• Lisa Angelina Goertz

Vegane, gebackene Käsekuchen Happen - sojafrei - einfach

Ooooh wie schön ist es auf Wolke 7 im veganen Soulfood Himmel. Mit diesen pflanzlichen Käsekuchen Schnitten fehlt auf jeden Fall nicht viel, um auf direktem Weg dort hin zu gelagen und erstmal zu bleiben!

Kurz und knapp - ich sag dir fix, was du alles brauchst, mit ein paar zusätzlichen, alternativen Tipps zum Abwandeln, sodass du nur noch selber in der Küche stehen musst und loslegen kannst. Es sei gesagt - es lohnt sich in jedem Fall!


Meine Zutatenliste:

1 Bauckhof Käsekuchenmischung (glutenfrei)

1 Simply V Quark 250g (cremig)

1 Kokosjoghurt 400g

150ml Hafermilch (oder andere Pflanzenmilch)

100ml Müsli Öl Sanddorn von Grano Vita (oder andere pflanzliche Fettalternative)

1 EL abgeriebene Zitrone/Orange (je nach Geschmack)

3 EL geschrotete Leinsamen

3 EL Zitronensaft

1 Tasse frische oder TK Blaubeeren, Himbeeren, Johannisbeeren oder was gerade im Garten Erntezeit hat


Und so gehts:

Den Haferflockenbeutel aus der Bauckhofpackung mit der Hafermilch und dem Fett, der abgeriebenen Zitrone/Orange und den Leinsamen in einer Schüssel zu einem matschigen Teig verrühren. 10 Min stehen lassen, damit die Masse quellen kann. Sollte der Teig anschließend noch zu dünn sein, füge noch etwas Leinsamen hinzu. Alles in einer gefetteten oder mit Backpapier ausgelegten Form 1cm dick auf dem Boden verteilen, mit den Fingern festdrücken und an den Seiten einen 2 cm hohen Rand formen. Den Teig 12 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad vorbacken.


In der Zwischenzeit den Joghurt, Quark und Zitronensaft mit dem zweiten Beutel aus der Bauckmischung zu einer cremigen Masse vermischen. Ich nehme immer etwas mehr Zitrone, weil das einfach besonders frisch und lecker schmeckt.

Den vorgebackenen Boden aus dem Ofen 10 Min abkühlen lassen, die Beeren darauf verteilen und anschließend die cremige weiße Masse bis kurz unter den Rand gleichmäßig verteilen. Den Kuchen auf unterster Schiene 55 Minuten bei 200 Grad Ober- und Unterhitze fertig backen, komplett auskühlen lassen und am besten direkt genießen. Der Kuchen ist fertig, wenn die weiße Schicht nach oben geht, das bei mir in den letzten 10 Minuten geschehen ist. Richtig fest wird die vegane Variante erst nach dem Auskühlen.



Kleiner Tipp:

Wenn du nicht die Käsekuchenmischung benutzen willst, kannst du den ersten Beutel für den Boden auch mit glutenfreien Haferflocken ersetzen, und den zweiten Beutel für die Füllung mit biologischem, glutenfreien Grießpudding. Ich habe beide Varianten probiert - beide sind gleich gut bei selben Kosten!

Hast du Fragen? Schreib mir gerne!


Guten Appetit!



#vegandeutschland #käsekuchen #pflanzlich #oberlecker #tierleidfrei