• Lisa Angelina Goertz

Tierversuchsfreier Alltag - ein Leitfaden für alle!

Die Bilder der neusten, aufgedeckten Tierversuchsskandale in deutschen Laboren gingen um die Welt, tausende Menschen gingen auf die Straße, um gegen die barbarischen, nicht mehr zeitgemäßen Versuchsmethoden an lebendigen, fühlenden Wesen hinter verschlossenen Türen zu demonstrieren und hatten sogar Erfolg. Das im Brennpunkt der Medien stehende Labor schließt Anfang 2020 seinen ersten Standort, weil auf Grund der hohen Medienpräsenz und Bewegung alle Kunden innerhalb kürzester Zeit abgesprungen sind und die bereits bestehenden Verträge widerrufen und gekündigt wurden. Tierschutzgeschichte, die es noch nie zuvor gegeben hat! Doch damit ist das Thema zwar vom Tisch der aktuellen Presse, jedoch noch lange nicht beendet!

Allein in Deutschland werden derzeit laut Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (Stand Oktober 2019) jährlich rund 2,8 Millionen Tiere zu wissenschaftlichen Zwecken verwendet. Davon wurden 2017 fast 740.000 getötet ohne das zuvor Versuche an ihnen durchgeführt wurden, während die deutsche Politik zuschaut und selbst von der EU verklagt wird, weil sie sich seit Jahren nicht an die bestehenden europäischen Tierschutzrichtlinien hält und die schwerste Form der Tierquälerei erlaubt. Und dabei gibt es heutzutage weitaus verlässlichere Methoden, um die Produkte, die wir benutzen, für uns sicher zu machen und um neue Behandlungsmethoden für kranke Menschen zu finden. Tierversuche nützen nicht nur nichts, sie schaden sogar. Sie spiegeln eine Sicherheit wider, die nicht vorhanden ist und sie halten, wegen der falschen Ergebnisse, die sie liefern, den medizinischen Fortschritt auf. Tatsächlich versagt die tierexperimentell ausgerichtete Forschung immer wieder, denn 95 % der potenziellen Arzneimittel, die sich im Tierversuch als wirksam und sicher erwiesen haben, kommen nicht durch die klinische Prüfung am Menschen, entweder wegen mangelnder Wirkung oder wegen unerwünschter Nebenwirkungen. Schon gesunde Tiere und Menschen unterscheiden sich stark voneinander. Da die meisten menschlichen Krankheiten natürlicherweise bei Tieren nicht vorkommen, werden die Symptome auf künstliche Weise in sogenannten „Tiermodellen“ nachgeahmt. Die künstlich hervorgerufenen Symptome haben jedoch nichts mit den menschlichen Krankheiten, die sie simulieren sollen, gemein! Warum weiterhin in vollem Maß an dieser grauenvollen und zweifelhaften Methode festgehalten wird, kann nur mit Geld erklärt werden. Millionen jedes Jahr, die mit dem unbeschreiblichen Leid der Tieren verdient werden!


Irrgarten Öko-Labels

Es kann wahnsinnig schwierig, kompliziert, zeitaufwändig und am Ende ernüchternd sein, die Verantwortung selber in die Hand zu nehmen und auf möglichst vieles beim eigenen Konsumverhalten zu achten, um anderen damit nicht mehr als nötig zu schaden. Fair-Zertifizierungen, Öko-Labels und Warentest-Gewinner Sticker häufen sich auf den Produkten in unseren Supermärkten und Drogerien, um uns mit Hilfe unseres Gewissens unser Geld aus der Tasche zu ziehen und uns zu suggerieren, dass wir gerade etwas besonders Gutes tun. Wofür genau wissen die wenigsten und bleibt bei den meisten Einkäufen ungeklärt, denn um jedes Label auf seine Werte genaustens zu prüfen ist im Laden keine Zeit und zu Hause geht der Alltag bereits weiter. So werden wir häufig getäuscht ohne es zu wissen, denn eins steht fest: Firmen haben genaue Strategien, um das Maximum mit ihrer Werbung und dem gut überlegten Verpackungsdesign zu erwirtschaften.


Gerade in den letzten Wochen bin ich hellwach durch die Gänge der Drogerien gestreift, habe neue Labels geprüft, mich zu jedem Siegel über die genauen Voraussetzungen informiert und festgestellt, dass die meisten Produkte bei genauer Recherche und Nachfrage nicht halten, was sie auf der Verpackung in kurzen Werbesprüchen beim Verbraucher versprechen. Der Schwerpunkt, der besonders undurchsichtig bleibt, ist ob für unseren Konsum Tiere in grausamen, tödlichen Versuchen leiden mussten, denn das einfache Wort tierversuchsfrei auf der Verpackung ist noch lange kein Beleg dafür, dass keines der Inhaltsstoffe aktuell an Tieren getestet wird!


Darauf solltest du achten

Eines sei gleich gesagt: Vegan bedeutet nicht gleichzeitig tierversuchsfrei und andersherum. Bei als VEGAN zertifizierten Produkten kann man nahezu sicher sein, dass sie keine tierischen Produkte enthalten. Wer jedoch nicht möchte, dass für den eigenen Konsum überhaupt Tiere leiden oder sterben müssen, der sollte zusätzlich auch auf das tierversuchsfreie Bunny auf der Verpackung achten. 

Siegel für tierversuchsfreie Kosmetik

Das Siegel „Leaping Bunny“ ist derzeit das einzige international gültige Siegel, das Kosmetik ohne Tierversuche auszeichnet. Es wird von der Coalition for Consumer Information on Cosmetics (CCIC) vergeben, einem Netzwerk von acht Tierschutzorganisationen aus verschiedenen Ländern.




Die Richtlinien für das Siegel „Hase mit der schützenden Hand“ wurden vom Deutschen Tierschutzbund zusammen mit dem Internationalen Herstellerverband für tierschutzgeprüfte Naturkosmetik, Kosmetik und Naturwaren e.V. (IHTN) entwickelt.

Die Standards gehen über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus:

„Tierversuche sind sowohl an wirbellosen Tieren wie auch an Wirbeltieren verboten. Rohstoffe vom toten Tier sind tabu. […]. Hersteller dürfen keinen Konzernen angehören, die Tierversuche durchführen oder in Auftrag geben. Endprodukte und Rohstoffe dürfen nicht erstmalig im Tierversuch nach 1979 getestet worden sein. Keine Exporte in Länder, in denen noch Tierversuche durchgeführt werden, z.B. China. Importe von Herstellern und Vertrieben, deren Produkte in tierversuchsdurchführenden Ländern hergestellt werden […] sind verboten.“


Es kommen regelmäßig mehrere Firmen dazu, einigen verschwinden leider auch wieder, meist weil sie von anderen Unternehmen aufgekauft werden und sich dann deren Firmenphilosophie anpassen müssen.


M E R K E !


Wer nicht auf der aktuellen PETA Liste steht, stellt Produkte her, für die an irgendeiner Stelle in der Produktionsreihe Tierversuche gemacht werden! Wenn auf der Verpackung tierversuchsfrei steht, bedeutet das nur, dass die Firma selbst keine Tierversuche mit dem fertigen Produkt gemacht hat, ist aber kein Indiz dafür, dass einzelne Inhaltsstoffe nicht in grausamen Giftigkeitstests an Tieren ausprobiert wurden. Häufig lassen Firmen die Tests von ihren Zulieferern machen, und können sich selbst somit tierversuchsfrei nennen. Den Tieren ist es dabei jedoch absolut egal unter welchem Firmennamen sie im Labor ihr gesamtes Leben bis zum erlösenden Tod qualvoll leiden müssen.


Peta hinterfragt die gesamte Produktionskette und schreibt regelmäßig alle Firmen an! Wer also nichts zu verbergen hat und sich ehrlich um das Wohl der Tiere sorgt und danach handelt, der steht auf der Liste!


Die aktuelle Liste für Kosmetikprodukte findest zu hier:

https://kosmetik.peta.de/deutschland/



Aktuell zu empfehlende tierversuchsfreie Firmen & Produkte

Dinge, die wir alle regelmäßig brauchen und benutzen, kaufen wir natürlich auch über das Jahr gesehen häufig. Ich habe mich ausgiebig mit dem Thema befasst und stelle dir für die am Häufigsten benutzen Produkte tierversuchsfreie und vegane Alternativen vor, die du ohne großen Aufwand im (Bio-) Supermarkt, in der Drogerie oder online findest. Ich sage dir wo, und erzähle dir, was die Firma und deren Werte ausmacht. Alle genannten Hersteller, deren Produkte in Deutschland erhältlich sind, haben PETA schriftlich versichert, dass sie keine Tierversuche durchführen, in Auftrag geben oder dafür bezahlen und keine Inhaltsstoffe benutzen, die vom Hersteller in Form von Tierversuchen gesetzlich geprüft werden müssen .


WASCHPULVER & SPÜLMITTEL

SONETT Die Produktpalette von Sonett bietet das gesamte Spektrum an Haushaltsmitteln, inklusive Desinfektionsmittel, Handseifen, Produkte für Kinder sowie eine Sensitiv-Reihe für die sensible Haut. Laut Unternehmen ist das Sortiment bis auf vier Produkte komplett vegan (erkennbar an der Veganblume). Sonett unterstützt seit vielen Jahren die Akademie des Deutschen Tierschutzbundes, die intensiv an der Entwicklung alternativer Testmethoden zu Tierversuchen arbeitet! Zu finden sind die Produkte in Biomärkten und online. Eine genaue SONETT Information zum Thema Tierversuche habe ich dir HIER hinterlegt!


KOSMETIK & MAKE -UP

BENECOS Die benecos Naturkosmetikprodukte gehören zur Firma cosmondial GmbH & Co. KG. Ein junges Unternehmen, das mit der Idee im Kopf, dass es möglich sein müsste, günstige aber dennoch moderne Naturkosmetik für alle anzubieten, mit dekorativen Naturkosmetikprodukten zu attraktiven Preisen in frischen Trendfarben seit 2010 den Naturkosmetikmarkt bereichert. Die Produkte enthalten keine Paraffine, Parabene, Silikone, PEG und synthetische Farb- und Duftstoffe. Wo es ohne Anwendungseinbußen möglich ist, sind die Produkte vegan (fast alle, außer Nagellacke und wenige andere Accessoires!)

Als Hersteller von zertifizierter Naturkosmetik versteht es sich für Benecos von selbst, dass Tierversuche nicht mit deren Unternehmensphilosophie vereinbar sind.Die benecos Produkte tragen das BDIH- bzw. das COSMOS ORGANIC Siegel für kontrollierte Natur- und Biokosmetik. Die Zertifizierungen setzen unter anderem voraus, dass Produkte ohne Tierversuche entwickelt und hergestellt wurden. Zudem werden sie auf der Positivliste für tierversuchsfreie Kosmetik von PETA geführt. Durch das sparsame, umweltfreundliche Verpacken der Produkte und dem Einsatz eines minimalen Werbeetats, entsteht Budget, welches in die Verwendung von hochwertigen Inhaltsstoffen fließt. Daher ist das Sortiment für jeden zugänglich, ohne hohe finanzielle Ausgaben!

Benecos gibt es in verschiedenen Bioläden, oder online. Um einen Shop in deiner Nähe zu finden, habe ich dir hier den Filialen-Finder verlinkt!


SHAMPOO, CONDITIONER, ZAHNPASTA und vieles mehr

Kennst du schon GRN - Shades of Nature? Noch nie gehört? Das liegt wahrscheinlich daran, dass die Schwesterfirma von Benecos, die ich dir bereits zuvor als tierversuchsfreie Alternative für Kosmetik vorgestellt habe, noch sehr jung ist. Die Entwickler sind die selben, die Werte natürlich auch! Naturverbunden, biologisch, rein und einfach wunderbar! Allein die wohltuenden Düfte sind Wellness für die Sinne, schonend zur Haut und deinen Haaren. Ich habe dort mein absolutes Lieblings-Shampoo samt Spülung gefunden und möchte es in meiner täglichen Körperpflege nicht mehr missen. Das Sortiment reicht über Deo, das ebenfalls toll und natürlich riecht, Duschgel, Body Butter, Thermalwaser Zahnpasta mit und ohne Fluorid! (absolut ergiebig und einzigartig), Kosmetik und Männerpflege. Wo du GRN - Shades of Nature in deiner Nähe kaufen kannst, findest du HIER im Shop-Locator! Für mich eine absolute Bereicherung mit vielen neuen Lieblingsprodukten aus einer Hand für den täglichen Gebrauch und tollen, außergewöhnlichen, natürlichen Düften!


KÖRPERPFLEGE

I+M Change the world with beauty: Die Grundsätze FAIR ORGANIC VEGAN BRAVE sind bei i+m immer die Basis aller Produkt- und Unternehmensentscheidungen. So stehen Fairness, Ökologie, Tierschutz und Wagemut immer vor Profit. Das gesamte Sortiment ist vegan, denn Ausbeutung von Tieren ist mit den i+m Werten nicht vereinbar. Ein zusätzliches Plus ist die besonders hohe Verträglichkeit und Effektivität von rein pflanzlicher Kosmetik. Zudem wird ein Viertel der Gewinne an weltverbessernde Projekte gespendet. Erhältlich ist die Marke in Drogeriemärkten, aber auch online kann man die Produkte bestellen.


Dr. Bronner's Die Produkte von Dr. Bronner‘s, auch bekannt unter Dr. Bronner’s Magic Soaps, decken eine Vielzahl von Anwendungsgebieten ab und sind 100% tierversuchsfrei. Allein die 18-in-1-Seife eignet sich schon für – genau! –  18 Anwendungen! Die Seifen und Haushaltsprodukte von Dr. Bronner‘s sind außerdem vegan – lediglich im Lippen- und Körperbalsam ist Bienenwachs enthalten. 1/3 der Gewinne wird an wohltätige Zwecke gespendet, 1/3 zum Fair-Trade Anbau genutzt und 1/3 bleibt im Unternehmen! Die Flaschen sind zu 100% aus recyceltem PET und recycelbar, alle Produkte sind biologisch abbaubar und Bio- sowie Fairtrade zertifiziert. Erhältlich ist die Marke in Drogeriemärkten, aber auch online kann man die Produkte bestellen.


TIERFUTTER

Pure Naturfutter Wusstest du, dass viele große und kleine Tierfutterfirmen, ihre Zusatzstoffe in grauenhaften  Tierversuchen testen, in denen andere Tiere, die nicht das Privileg haben, in einem menschlichen Familienverband zu leben, gequält werden, bis ihr Körper keinen Widerstand mehr leistet. Und das obwohl solche Versuche gar nicht gesetzlich vorgeschrieben sind! Nach wie vor nehmen Iams, Eukanuba, Royal Canin und viele andere Hersteller Tierversuche für ihre Produkte in Kauf und ist das schreckliche Normalität. Steht das Tierfutter deiner Fellnase nicht auf der PETA Futter Liste, kannst du davon ausgehen, dass andere Tiere dafür leiden müssen!

Ganz einfach prüfen kannst du es hier !


PURE Naturfutter hat es sich zum Ziel gesetzt, hochwertiges und artgerechtes Futter ohne Chemie, ohne Tierversuche und mit hohem Fleischanteil herzustellen und jedem Hunde- und Katzenbesitzer die Möglichkeit zu geben, seinen Liebling auf bequeme, einfache und leistbare Art und Weise zu füttern. Pure Naturfutter ist es wichtig, dass es die Tiere, von denen das Fleisch stammt, in ihrem Leben „zumindest“ gut hatten bevor sie geschlachtet wurden. Was PURE Ihnen bieten kann ist biologisch-artgerechte Tiernahrung - also Nahrung, die der Natur (bzw. der Zusammensetzung des Beutetieres) nahe kommt. Der Kompromiss, den sie eingegangen sind, ist Fleisch von Tieren aus möglichst artgerechter Haltung mit entsprechenden Auslaufmöglichkeiten, zu verarbeiten. Die Tiere stammen von regionalen, deutschen Bauernhöfen mit eigener Schlachtung, wovon viele den Tieren Offenstall-Haltung bieten. Herr Mag. Dieter Eismayr, Gründer von Pure Naturfutter, äußert sich dazu wie folgt: „Möglichst artgerechte Haltung sage ich deswegen, weil es - meiner Meinung nach - eine artgerechte Haltung ohnehin nicht geben kann. Als Beispiel möchte ich hier die Haustierhaltung nehmen - auch das ist genau genommen keine artgerechte Haltung. Allerdings schauen wir Tierhalter (ich darf selbst bei drei Katzen wohnen) darauf, dass es unseren Lieblingen so gut als möglich geht. Und genauso möchte ich den Zusatz „möglichst“ bei „möglichst artgerechte Haltung“ verstanden wissen."

Übrigens steht PURE Naturfutter auf der PETA -Liste der Firmen, die weder Tierversuche machen, noch in Auftrag geben - ein nicht unwesentlicher Aspekt, wenn man sich die „großen“ Produzenten ansieht. Dem Eintrag geht ein strenger gesamtheitlicher Prüfprozess durch PETA voraus. Für Pure Naturfutter sind Kriterien wie artgerechte Haltung, Verzicht auf Antibiotikafütterung, gentechnikfreies Futter, Tierversuchsfreiheit, selbstverständlich und seit jeher Bestandteil der PURE-Philosophie!

HIER geht es zum deutschen Online-Shop, in dem man äußerst bezahlbares BIO-Futter für Katzen und Hunde jeglicher Art bekommt!


SELBSTGEMACHT spart Geld, Verpackung und Zeit!

Aggressive chemische Reiniger und Schränke voller Putzmittel braucht kein Mensch:

Mit einfachen Hausmitteln wie Essig, Zitronensäure, Soda, Kastanien und Natron kannst du fast alle Reinigungsmittel ersetzen. Dabei sparst du Plastikmüll und Geld – und schonst gleichzeitig deine Gesundheit und die Umwelt. Badreiniger, Glasreiniger, WC-Reiniger, Scheuermilch, Fliesenputzmittel, Teppichreiniger, Desinfektionsmittel, Kalkentferner, Weichspüler: die Werbung und die endlosen Reinigungsmittelregale in den Supermärkten vermitteln uns, man bräuchte für jede Anwendung ein extra Produkt. So sammeln sich schnell jede Menge mehr oder weniger giftiger Mittelchen in bunten Plastikflaschen in unserem Haushalt an. Die meisten davon sind überflüssig. Wie du mit Leichtigkeit verschiedene Haushaltsreiniger, Putz- und Waschmittel herstellst, zeige ich dir im nächsten Monat hier im Blog. Eines sei gesagt - es ist ganz einfach, günstig, schont deine Gesundheit und die Umwelt!



Mittlerweile gibt es allein unter den Kosmetik-Firmen rund 450 Hersteller, die ausschließlich Inhaltsstoffe benutzen, die von keinem Gesetz oder einer Verordnung an Tieren getesten werden müssen und daher auch nicht getestet werden. Wenn wir also wirklich und wahrhaftig diese bestialische und verachtende Industrie der nicht satt zu bekommenden Geldhaie nicht weiter unterstützen wollen, dann suchen wir uns ab heute eine von den zahlreichen "grünen" Firmen aus der Peta Liste aus, um unsere Everyday-Produkte von nun an dort zu erwerben und Entwickler mit wirklich ehrlichen Visionen und Werten zu stärken.

Für unsere Gesundheit, unseren Planet Erde und alle Lebewesen, denen das einzigartige Geschenk Leben gegeben wurde! #weareallinthistogether



#Tierversuche #tierleidfrei #vegan #petadeutschland #tierversuchsfrei #hund #katze #maus #tierquälereistoppen #gehtohne